Protokoll der 36. Hauptversammlung vom 16. März 2019

Ort: Bahnhof Rimbach
Beginn der Versammlung:  14:00 Uhr
Ende der Versammlung:     14:30 Uhr

Anwesende Mitglieder: 15, siehe Anwesenheitsliste in der Anlage 1

Anwesende Nichtmitglieder: 3 (nicht stimmberechtigt)

Versammlungsleiter: Andrea Hörnle, 1. Vorsitzende

Protokoll: Hans Hölzel, Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit

TOP 1:   Eröffnung und Begrüßung

Die Vorsitzende, Frau Andrea Hörnle, begrüßte alle Anwesenden. Die Einladungen wurden am 30. Januar 2019 satzungsgemäß an alle Mitglieder verschickt. Die Versammlung war somit beschlussfähig. Anträge zur Tagesordnung sind nicht eingegangen.

TOP 2:   Gedenken für unserer verstorbenen Mitglieder

TOP 3:   Bericht des  1. Vorsitzenden

Das vergangene Jahr war wieder erfolgreich. Es fand ein Ausflug zur Kuralpe statt, bei dem 35 Personen teilgenommen haben. Das Vergangene Vereinsjubiläum, 35 Jahre Verein und 25 Jahre Begegnungsstätte brachte viel Aufmerksamkeit. Die Weihnachtsfeier mit Tombola ist wieder gut angenommen worden. Auch der Internetauftritt des Vereines wurde dank einer neuen Homepage, die uns vom Team Hancock aus Reichelsheim gesponsert wurde, deutlich verbessert.

Frau Hörnle bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, die über das Jahr für erfolgreiche Veranstaltungen gesorgt haben. Bei den SPD-Frauen und bei Frau Waltraud Schmitt bedankte sie sich für die regelmäßigen Kuchenspenden.

Anlässlich des Jubiläums wurde dem Verein von der Volksbank Weschnitztal und der Gemeinde Rimbach ein neuer und moderner Flachbildfernseher gesponsert.

Bürgermeister Schmitt und Herr Joos von der VOBA konnten als Gäste begrüßt werden. Frau Hörnle bedankte sich bei beiden Herren auch im Namen des Vorstandes und der Mitglieder für dieses großzügige Geschenk.

Herr Vetter berichtete, dass die Schulfahrten nach wie vor die Haupteinnahmequelle des Vereins ist. Er bedankte sich bei allen Fahrerinnen und Fahrern für die nicht immer ganz einfache Aufgabe. Auch die Fahrzeuge des Fuhrparks sind, dank Herrn Scheidel, in einem sehr guten Zustand.

TOP 4: Bericht der Kassenwartin

Frau Schmitt stellte die Zusammenfassung des Kassenberichts vor. Der vollständige Bericht  hätte auf Wunsch eingesehen werden können. Davon machte aber niemand der Anwesenden Gebrauch.

Auch im vergangenen Jahr konnte wieder ein Kassenüberschuss erwirtschaftet werden.

TOP 5: Bericht der Kassenprüfer

Frau Burgheiser und Frau Janitschka prüften die Kasse. Es gab keine Beanstandungen.

TOP 6: Entlastung des Vorstands und des Kassenwarts

Frau Janitschka beantragte die Entlastung von Kassenwart und Vorstand.

Die Anwesenden stimmten einstimmig ohne Gegenstimmen und Enthaltungen der Entlastung zu.

TOP 8:   Satzungsneufassung mit Abstimmung ($ 10 neuer Absatz)

In der Satzung vom 13. August 2008 heißt es unter §10:

Der Verein kann zur Erfüllung seiner Aufgaben fest angestellte Personen beschäftigen. Über den Abschluss von Anstellungs- und Dienstverträgen mit

 

 

Vorstands- sonstigen Vereinsmitgliedern oder Dritten entscheidet im Bedarfsfalle nicht die Mitgliederver-sammlung, sondern der Vorstand.

Die Ziele dieses Vereines sind dabei zu berücksichtigen, es dürfen keine unverhältnismäßig hohen Vergütungen vereinbart werden. Die Abschlüsse von solchen Verträgen sind in der jeweils auf den Einstellungstermin folgenden Mitgliederversammlung dieser mitzuteilen. Auf deren Verlangen sind die Verträge vorzulegen.

Zusätzlich soll der folgende Absatz mit aufgenommen werden:

Der Vorstand kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage beschließen, dass Vereinsämter gegen Zahlung einer Ehrenamtspauschale ausgeübt werden.

Die Satzungsänderung wurde von den 15 anwesenden Mitgliedern einstimmig ohne Gegenstimmen und Enthaltungen angenommen.

Der vollständige Text von § 10 lautet:

Der Verein kann zur Erfüllung seiner Aufgaben fest angestellte Personen beschäftigen. Über den Abschluss von Anstellungs- und Dienstverträgen mit Vorstands- sonstigen Vereinsmitgliedern oder Dritten entscheidet im Bedarfsfalle nicht die Mitgliederversammlung, sondern der Vorstand. Die Ziele dieses Vereines sind dabei zu

berücksichtigen, es dürfen keine unverhältnismäßig hohen Vergütungen vereinbart werden. Die Abschlüsse von solchen Verträgen sind in der jeweils auf den Einstellungstermin folgenden Mitgliederversammlung dieser mitzuteilen. Auf deren Verlangen sind die Verträge vorzulegen.

Der Vorstand kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage beschließen, dass Vereinsämter gegen Zahlung einer Ehrenamtspauschale ausgeübt werden.

TOP 9: Anträge und Verschiedenes

Herr Vetter dankte  Frau Inge Hörnle, ehemalige Vereinsvor-sitzende, für die jahrelange gute Zusammenarbeit und es wurde ihr ein Blumengeschenk überreicht.

Auf Nachfrage von Herrn Scheidel, ob man Frau Inge Hörnle zur Ehrenvorsitzenden ernennen könnte, lehnte diese aber dankend ab.

Hans Hölzel (Schriftführer)

Rimbach, den 16. März 2019

Menü schließen